Portrait zu meiner Person  /  Dankbriefe von Veranstaltern

 

Chrisaro beim Auftritt

mit Schiff auf der Mosel

 
<weitere Fotos>

 

Einige Angaben zu mir

Mit 56 Jahren kann ich schon auf ein langjähriges musikalisches Arbeiten zurückblicken. Seit meiner frühen Kindheit ist die Musik immer mein wichtigstes Hobby gewesen. Dank meines musikalischen Vaters welcher als ehemaliger Unterhaltungsmusiker meine Liebe zur Musik steht's gefördert hat und vielen Tipps meines Bruders, welcher als Profi - Musiker oft mit Rat und Instrumenten zur Seite stand, konnte ich die Musikalität schon in jungen Jahren voll ausleben.

Heute bin ich verheiratet, mit einem geringen, freiberuflichen Pensum in der Aus- und Weiterbildung und nütze jede Gelegenheit zum musizieren. Sei es zu Hause mit dem Keyboard oder Unterwegs wo mich ein Keyboard oder ein Akkordeon meistens begleitet.

 

Musikalische Ausbildung

Instrument

Dauer

Ausbildung

Ukulele

1 Jahr

bei meinem Bruder

Blockflöte

1 Jahr

Musikunterricht der Volksschule

Akkordeon

2 1/2 Jahre

Musikschule Baur

Klavier

3 1/2 Jahre

Einzelunterricht / Musikschule

Orgel

6 Jahre

Einzelunterricht / Autodidakt / Workshops

Keyboard

laufend

Autodidakt / Workshops / Kurse

Digital-Akkordeon

laufend

Autodidakt / Workshops / Kurse

 

Berufliche Ausbildung

  • Elektromonteur

  • Tanzlehrer

  • Eidg. dipl. Elektro-Installateuer

  • Handelsschule Swiss-School

  • Methodikausbildung

  • Didaktiausbildung DIK 1+2 SIBP

  • Eidg. Erwachsenenbildner SVEB

  • Weiterbildung in Rhetorik, Pädagogik und Mitarbeiterführungs-Psychologie

 

Hobbys

  • Sandy, unser Hund

  • Musik, Alleinunterhalter

  • Technik, Welt der Elektronik

  • Reisen mit Camper

  • Wassersport, Fluss und Kanalfahren

 

Zum Namen: Chrisaro

Lange Jahre benutzte ich den Namen "The Entertainer Rolf". Der war mir allerdings schon lange zu lang. So versuchte ich einen passenden, neuen Namen zu finden. War gar nicht so einfach!! Doch für was hat man ja eine kluge Frau. Sie setzte aus meinem Nahmen: Rolf Christian Saurer die Kombination Chri-sa-ro zusammen. Na ja, auf Rosa bin ich selber gekommen. Doch erschien mir dieser Name doch nicht so ganz geeignet.

 

 

So fing alles an

1961   

schenkte mir meine Mutter in Rebstein SG das Leben
 

mit 5 

erhielt ich von meinen Eltern die erste Mundharmonika
 

mit 5

begann meine "Karriere" als Sänger: In voller Lautstärke auf der Schaukel > wie sich meine damaligen Nachbarn heute noch erinnern zur Freude des ganzen Wohnquartiers
(Heintje war damals mein grosses Vorbild, kannte ich doch alle seine Titel auswendig).
 

mit 6

bekam ich von meinem grossen Bruder eine Melodika.
 

mit 7

bekam ich meine Blockflöte und konnte (manchmal auch musste) in den Flötenunterricht. Zwar konnte ich nach einem Jahr kaum Noten lesen, trotzdem spielte ich alle Unterrichtsstücke problemlos aus dem Gehör.
 

1968

bekamen meine grossen Geschwister das erste Tonbandgerät und so konnte ich ab dem Start die neu gegründete Schweizer Hitparade hören und die Bestseller nachspielen.
 

mit 9

schenkte mir das Christkind eine eigene Ukulele, die mich fortan zum Singen überall hin begleitete.
 

mit 10

besuchte ich für 2 1/2 Jahre in Winterthur den Akkordeonunterricht, wo ich das Noten lesen nun doch noch lernte.
 

mit 13

erfüllte sich mein grosser Traum: Ich erhielt ein Klavier und konnte in den kommenden 3 1/2 Jahren im Klavierunterricht alle Techniken und Grundlagen der Musik erlernen.
 

mit 14

schenkte mir mein grosser Bruder, der mittlerweile als Profimusiker sein Geld verdiente eine seiner elektrischen Gitarren.
 

mit 16

kaufte mein Vater eine elektronische Orgel, die allerdings meistens von mir in Beschlag genommen wurde. Die schnell wachsenden Möglichkeiten der elektronischen Tasteninstrumente faszinierten mich fortan.
 

mit 17

eröffnete ich mit 2 gleichaltrigen Kollegen eine Freizeitdiskothek und konnte so erste Erfahrungen als DJ bei Tanzveranstaltungen machen.
 

mit 17

besuchte ich für 4 Jahre eine Tanzschule (Standart, Latin und Rock n Roll)
 

mit 18

finanzierte ich mir mein Hobby Musik mit der Vermietung von Beschallungsanlagen für alle Zwecke: Von der Grossdisco in Turnhallen, über kommerzielle Kunden wie Gewerbeausstellungen bis hin zur Kircheneinweihung.
 

mit 20

sparte ich nach der RS nicht wie meine Kollegen für ein Auto sondern für meine erste grosse Orgel (das Flaggschiff von Technics die U 90).
Fortan sollte mich die Firma Technics mit zahlreichen Instrumenten auf meinem musikalischen Weg begleiten.
 

mit 21

eröffnete ich meine eigene Tanzschule. Standart, Latin und Rock n Roll standen dabei im Vordergrund.
 

mit 25

erwarb ich die erste portable Orgel (Technics C 700) und einen Begleitautomaten, die es möglich machten erste Auftritte als Alleinunterhalter durchzuführen. Mit der C 700 begann für mich das digitale Musikzeitalter welches völlig neue Möglichkeiten eröffnete.
 

mit 30

begann ich mit Keyboards (Technics K700, K800, KN 1000 und KN 2000) regelmässig an Firmenanlässen und Privatfeiern zu spielen.
 

mit 36

lernte ich in Workshops die Programmierung von Sounds, Rhythmen und Arrangements mit dem KN 5000 mit Hilfe des Computers.
 

mit 38

schrieb ich meine 1. Homepage mit einer Vorstellung meiner Musik und spiele seither regelmässig bei Anlässen aller Art und freute mich über die Komplimente und Weiterempfehlungen des Publikums.
 

mit 39

erhielt ich so viele Engagements, dass ich nur einen kleinen Teil davon annehmen konnte. Das Jahr hat einfach zu wenig Wochenenden.
(Ich wäre für mindesten zwei pro Woche)
 

mit 41

nach "schweisstreibender" Suche nach einem kürzeren Name fand meine Frau den Namen Chrisaro an Stelle des bisherigen Namens The Entertainer Rolf.
 

mit 42

nach 23 Jahren musste ich mich von den Instrumenten der Firma Technics trennen. Leider blieben neue innovative Verbesserungen in den vorgehenden Jahren aus und so spielte ich fortan mit den Keyboards der italienischen Firma Ketron (X1, SD-1, SD-5). Kurze Zeit später hat die Firma Technics die Produktion von Keyboards aufgegeben.
 

mit 44

Nebst dem Ketron arbeitete ich einige Zeit mit Geräten der Firma Yamaha. Die machen nicht nur heisse Motorräder sondern auch feurige Keyboards. Immer wieder kaufte ich Spitzeninstrumente verschiedener Hersteller (Yamaha, Korg, Wersi Roland). Doch konnten all diese beim Live-Einsatz nicht mit denjenigen von Ketron mithalten.
 

 

Ende 2005 kaufte ich ein digitales Aufnahmestudio und arbeite am ersten Tonträger (könnte aber noch geraume Zeit dauern, bin halt ein wenig ein Spinner; Perfektionist)
 

mit 45

Der Kauf eines neuen Keyboard (Ketron SD-5) brauchte für die Anpassung an mein grosses Repertoire doch über 5 Monate.
 

mit 46

Mit dem Kauf eines Digital-Akkordeon kann ich mit diesem Instrument völlig neue Möglichkeiten ausnützen und für die Bühne aufbauen.
 

mit 47

Mit dem neu erworbenen Akkordeon der Spitzenmarke Beltuna macht das Spielen beim Apperitiv oder z.B. auf Deck bei einem Fest auf einem Schiff noch mehr Spass.

mit 48

Stolz konnte ich eines der ersten Spitzenkeyboard Audya von Ketron bekommen, welches in die Schweiz importiert wurde. Es eröffnet für den Keyboarder völlig neue Möglichkeiten. Die anderen Hersteller müssen sich nun sputen, um die nun wesentlich höher gestellte Messlatte zu erreichen.
 

mit 50

Nach 2 Jahren intensiver Verbesserung der Software am neuen Ketron Audya ist Dieses nun "erwachsen" geworden und ich kann es uneingeschränkt für meine Auftritte einsetzen (echte Live - Musik mit perfekter Technik).
 

mit 51

Nach langer Wartezeit konnte ich eines der ersten Roland FR1 Digitalakkordeon erwerben, welches mit eingebautem Akustik-System ausgestattet ist. Noch nie war in einem so kleinen Akkordeon so geballte Musikalität möglich.
 

mit 54 Mit Begeisterung konnte ich eines der ersten Ketron SD7 Keyboard erwerben. Dieses kompakte und einmalige Keyboard löst im Liveeinsatz das Ketron Audya ab und ist fortan mein ständiger Begleiter.
   

Heute

Nun bin ich 56 Jahre alt und meine Freude am musizieren wird immer grösser.

Momentan bin ich sehr mit meinem Keyboard Ketron SD7 beschäftigt. So hat jeder seine Sorgen heut zu Tags.

 

 

Empfehlungsschreiben

Auszug eines Veranstalters an seinen Kunden

Da Ihr Euch für eine (1 Mann - Musik ) interessiert, können wir Euch aus eigener Erfahrung am ehesten Christian Saurer aus Räterschen empfehlen. Er ist in der Lage, ganz allein ein abendfüllendes Programm zu gestalten und ist dabei bestrebt, immer  jegliche Wünsche der Auftraggeber zu berücksichtigen. Er spielt auch mehrere Instrumente und gefällt als guter Sänger in allen Stilrichtungen.

Da er zwar von der musikalischen, und ausrüstungsmässigen Vielseitigkeit her, einem guten Berufsmusiker entspricht, ist er trotzdem sehr bescheiden geblieben, was die geforderte Gage betrifft, was aber wiederum dazu führt, dass er überall sehr gefragt ist und deshalb möglichst frühzeitig reserviert werden sollte. Deshalb schicke ich Euch mit dieser Mail bereits heute seine Homepage-Adresse, wo Ihr Euch vorinformieren und allenfalls möglichst schnell bei ihm Eure Anfrage starten könntet.

Da ich seine Musik selbst auch gerne wieder einmal geniessen möchte, wünsche ich Euch schon heute viel Erfolg.

 

 

 

Dankbriefe von Veranstaltern

 

Saluti Rolf

Immer zur richtigen Zeit die passende Musik. Nochmals ganz herzlichen Dank für die tolle Musik und Deinen Einsatz. Das Geburtstagsfest bleibt uns allen in bester Erinnerung.

Margrit und Willy

 

 

Lieber Rolf

Es sind schon einige Wochen seit unserem Fest vergangen. Wir möchten Dir hiermit nochmals vielen Dank sagen für den tollen Rahmen, den Du unserer Hochzeit gegeben hast. Die dezente Hintergrundmusik beim Nachtessen, die fetzigen Tanzrunden bis hin zur Bolognese, zu jeder Atmosphäre die richtige Musik. Es war schlicht sensationell.

Liebe Grüsse Rolf und Sonia

 

 

Hoi Rolf

Zurück aus unseren Flitterwochen warten auf uns all die schönen Geschenke und Glückwunschkarten. Und erst die vielen Fotos. Die Erinnerung kommt Stück für Stück wieder hervor. Es ist herrlich sich an alles zurück zu erinnern!

Mit dieser Karte möchten wir uns nochmals herzlich bei Dir für Deine musikalische Unterhaltung bedanken. Genau so haben wir es uns vorgestellt. Wir fanden die Stimmung war toll und da hast Du sehr viel beigetragen. Also vielen Dank.

Wir erlebten einen wunderschönen Hochzeitstag, den wir nie vergessen werden.

Schöne Grüsse Mirian und Daniel
PS. Wir wünschen Dir weiterhin viel Spass mit der Musik

 

 

Rolf

Nochmals ein Kompliment. Du hast die richtige Musik gewählt und gut gespielt. Der 3. März wird uns allen in schöner Erinnerung bleiben.

Heidi

 

 

Lieber Rolf

Mit diesen Impressionen eines nasskalten, für uns aber unvergesslich schönen Novembertag möchten wir uns bei Dir von ganzem Herzen für die musikalische Begleitung am Abend bedanken. Wir sind sehr glücklich, dass Du dazu beigetragen hast, dass wir dieses Fest für immer in guter Erinnerung behalten werden.

Mit den besten Wünschen zum Jahreswechsel und lieben Grüssen

Andres und Daniel

 

 

Hallo Rolf

Die Gäste des 60. Geburtstages meiner Mutter waren alle begeistert von Deiner Musik. Wir bedanken uns nochmals herzlich für Deinen tollen Einsatz.

Liebe Grüsse Silvan + Brigitte

 

 

Lieber Rolf

Wir hatten ein wunderschönes und unvergessliches Hochzeitsfest, zu welchem Du einen sehr grossen Teil beigetragen hast !

Ganz herzlichen Dank für Deine stimmige Abendunterhaltung !

Sabine und Andy

 

 

Lieber Rolf

Wir danken Dir herzlich für die tolle Stimmung. Alle Gäste waren begeistert von Dir, so wie wir !!!
PS. Wenn wir Musik brauchen wissen wir wo Tel.!!!

Bis bald einmal
Andres + Fabienne

 

 

Lieber Herr Saurer

Die Jubiläumsfeierlichkeiten sind vorbei und es bleiben uns viele Eindrücke, spannende Begegnungen und neue Kontakte in Erinnerung.

Ich möchte mich im Namen der Stiftung herzlich für Ihre grossartige musikalische Begleitung bedanken. Die Musik hat wesentlich zum Gelingen unseres Festes beigetragen. Das Echo unserer Mitarbeiter war einstimmig: "Der Mann ist super!"

Wir können uns dem nur anschliessen und Danke sagen für Ihren Einsatz. Sicher hatten auch Sie Spass daran zu sehen, wie Menschen durch Musik leben und sich des Lebens freuen!

Es freut mich auch in Zukunft mit Ihnen in Kontakt zu sein. Ich wünsche Ihnen alles Gute und eine erfolgreiche Zukunft.

Adolf R.
Geschäftsführer

 

  < zurück zum Seitenanfang >

copyright © 2017 Rolf Saurer